Aufrufe
vor 4 Monaten

DOLCE VITA MAGAZIN N° 19 / 2019

  • Text
  • Travel
  • Fashion
  • Lifestyle
  • Beauty
  • Bad
  • Lingerie
  • Dessous
  • Lauder
  • Timeblock
  • Haende
  • Sensai
  • Vietnam
  • Amanoi
  • Cruiser
  • Handschrift
  • Girona
  • Magazin
  • Dolce
  • Vita
DER FRIEDLICHSTE PLATZ DER WELT – AMANOI | SENSAI | GEPFLEGTE HÄNDE | MEIN JÜNGERES ICH | DAS NEUE PARFUM VON AERIN LAUDER | LINGERIE | GIRONA – WO DER GAST NOCH KÖNIG IST | HOTEL CRANS AMBASSADOR | HANDSCHRIFT | BAD – MUT ZUR FARBE | TRÄUME AUF ZWEI RÄDERN

hideaway DER

hideaway DER FRIEDLICHSTE PLATZ VIETNAMS Eine traumhafte Natur, erholsame Ruhe und viel Raum, um zu entspannen: Amanoi ist perfekt für Reisende, die den leisen Luxus lieben. VON KARIN SCHMIDT Was für eine Diskrepanz: Erst die Fahrt vom Flughafen Cam Ranh Richtung Süden, durch kleine Touristenorte mit ihren mobilen Garküchen, neonbeleuchteten Läden, kleinen und grösseren Hotelanlagen – begleitet vom notorischen Gehupe der Mopeds, Vietnams Fortbewegungsmittel schlechthin. Überholt wird links und rechts, gebremst wird nicht, es wird gehupt. Umso mehr ist die anschliessende Strecke entlang der eindrucksvollen Küste mit idyllischen Buchten, Fischerbooten, einer hügeligen, üppig grünen Landschaft ein einziges Naturschauspiel und Erholung für die Sinne. Schliesslich ist die südvietnamesische Provinz Ninh Thuan, rund eine Flugstunde nordöstlich von Ho-Chi- Minh-Stadt entfernt, bekannt für ihre Naturwunder, 16 OKTOBER|NOVEMBER 2019

Der Beach Club liegt direkt an der Vinh-hy-Bucht, perfekt zum Sonnenbaden und für Wassersport. ihre üppige Vegetation und unberührten weissen Sandstrände. Und dann geht die Schranke zu einem der schönsten Resorts der Welt auf. «Friedlicher Ort» heisst Amanoi übersetzt. Die weitläufige Anlage mit ihren diskret ins Gelände geduckten Pavillons liegt hoch über einer schönen Bucht, eingebettet in die unberührte Natur des Nui-Chua-Nationalparks. Berühmt für seine schroffe Küstenlinie, erstreckt sich der Nationalpark mit seinen wellenförmigen grünen Hügeln von den Bergen des fernen Troung-Son-Gebirges bis hin zum felsigen Vorgebirge, das in das Ostmeer abfällt. Hohe Klippen schützen die Buchten mit ihren weissen Sandstränden und dem türkisblauen Wasser. Der Ozean ist von fantastisch geformten Felsen durchsetzt und von jeder Anhöhe bieten sich spektakuläre Ausblicke. Das Resort nutzt seine Lage und die Beschaffenheit des 42,2 Hektar grossen Geländes bestmöglich aus: Sie reicht von dramatischen Klippen über den Vorgebirgskamm bis zu der kleinen Talsenke, die einen Lotusteich beherbergt. Der Privatstrand ist an einer Seite von mächtigen Felsen oberhalb der immergrünen Vegetation umgeben. Trotz seiner Wildnis und der Dramatik wirkt dieser Ort inmitten der Natur unbeschreiblich friedlich. Amanois Architektur stammt aus der Feder von Jean-Michel Gathy, der gekonnt den Aman-typischen Minimalismus mit vietnamesischen Elementen vereint. Die nur 31 Pavillons, 16 davon mit Infinity-Pool, und 5 Villen (mit eigenem Butler und Koch) wurden mit weiten Abständen zueinander auf dem Hügel errichtet. Der Standort jedes einzelnen wurde nicht nur unter dem Gesichtspunkt der Privatsphäre gewählt, sondern soll auch den besten Ausblick auf die grüne Hügellandschaft und die Vinh-Hy-Bucht garantieren. Das Areal ist so weitläufig, dass wir auf Wunsch jederzeit mit dem Elektrobuggy zu den Villen, Pavillons, Restaurant, zum Strand, zum Yoga oder zur Massage chauffiert werden. Breite Steintreppen führen zum zentralen Empfangspavillon, dem Herzstück des «Amanoi» hinauf. Das Gebäude, im Stil eines vietnamesischen Gemeindehauses, nimmt eine ganze Hügelspitze ein und beheimatet das Restaurant, die Bar, eine Bibliothek und Boutique. Von der weitläufigen Terrasse eröffnet sich uns ein sensationeller Panoramablick über das türkisblaue Meer. Wer eben erst dem Lärm einer Grossstadt wie Ho-Chi-Minh entkommen ist, dem wird hier wohl leicht das Wort «Paradies» über die Lippen kommen. Ein Paradies in luxuriöser Abgeschiedenheit, in dessen Schönheit sich das Resort mit seiner anmutigen Architektur kaum sichtbar integriert. «Ich glaube, das ist genau diese Einzigartigkeit, die das Amanoi definiert. Die aussergewöhnliche Architektur des Resorts fügt sich perfekt in die natür- DOLCE VITA MAGAZIN 17

DOLCE VITA Magazin

DOLCE VITA MAGAZIN N° 19 / 2019
DOLCE VITA MAGAZIN N° 18 / 2019
DOLCE VITA MAGAZIN N° 17 / 2019
DOLCE VITA MAGAZIN N° 16 / 2018
DOLCE VITA MAGAZIN N° 15 / 2018
DOLCE VITA MAGAZIN N° 14 / 2018
DOLCE VITA MAGAZIN N° 13 / 2018
DOLCE VITA MAGAZIN N° 12 / 2017
DOLCE VITA MAGAZIN N° 11 / 2017
DOLCE VITA MAGAZIN N° 10 / 2017
DOLCE VITA MAGAZIN N° 9 / 2017
DOLCE VITA MAGAZIN N° 8 / 2016
DOLCE VITA MAGAZIN N° 7 / 2016
DOLCE VITA MAGAZIN N° 6 / 2016
DOLCE VITA MAGAZIN N° 5 / 2015
DOLCE VITA MAGAZIN N° 4 / 2015
DOLCE VITA MAGAZIN N° 3 / 2015
DOLCE VITA MAGAZIN N° 2 / 2015